Last Update: 2015-02-18
From: Uttenreuth, Germany
Home Touren Alpenpässe Über uns Links Kontakt

Nordamerika 2014

Mai 2014
SoMoDiMiDoFrSa
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Juni 2014
SoMoDiMiDoFrSa
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
2930     
Juli 2014
SoMoDiMiDoFrSa
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
August 2014
SoMoDiMiDoFrSa
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
September 2014
SoMoDiMiDoFrSa
31010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
282930    
Oktober 2014
SoMoDiMiDoFrSa
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
262728293031 
November 2014
SoMoDiMiDoFrSa
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
Dezember 2014
SoMoDiMiDoFrSa
30      
       
       
       
       

Übersicht

Bild des Tages

2014-11-25

Strecke:Banning – Los Angeles


Downtown Los Angeles

Als wir in der Früh aufwachen, hat sich das Reisebüro wieder gemeldet. Wir haben tatsächlich die letzten vier Plätze noch bekommen und können morgen Abend fliegen. Also auf nach Los Angeles!

Auf großen vielspurigen Freeways fahren wir bald durch den riesigen Ballungsraum der zweitgrößten Stadt der USA. Wir müssen heute eigentlich nur zum Hotel neben dem Flughafen und dann dort ein bisschen packen, und es sind nur etwa hundert Kilometer, also lassen wir die Strecke gemütlich angehen. Um wenigstens ein klein wenig von Los Angeles selbst zu sehen, fahren wir nicht den schnellsten Weg, sondern zweigen bei der Innenstadt vom Freeway ab, um ein wenig durch die Häuserschluchten zwischen den Wolkenkratzern zu kurven. Auf diesen ersten und einzigen Blick hat LA nicht allzu viel zu bieten. Die Hochhäuser sind zwar schon recht groß, aber nicht absolut imposant und auch nicht allzu zahlreich. Dazwischen sieht man viele Obdachlose, bzw. ganze Straßenzüge, an denen es so aussieht, als würden hier die Leute direkt auf der Straße wohnen, mit vollgestopften Einkaufswagen und jeder Menge altem Gerümpel.

Nach dem kurzen Ausflug steuern wir unser Hotel an. Obwohl es das günstigste in Flughafennähe war, entpuppt es sich mit als das Schönste unserer Reise. Auf engem Raum ist zwischen zweistöckigen Bungalows ein reicher Garten angelegt, mit Palmen, Orchideen und anderen exotischen Gewächsen (und das mitten in der Großstadt, denn der Flughafen liegt keineswegs außerhalb). Es gibt auch einen schönen Pool, in dem Mika und Phileas noch ein letztes Mal zum Planschen kommen. Dann bereiten wir uns auf den Tag morgen vor.

This comment form is powered by GentleSource Comment Script. It can be included in PHP or HTML files and allows visitors to leave comments on the website.

Temporary Email   Disposable Email   Throwaway Email   
Übersicht    Zurück nach oben