Last Update: 2015-02-18
From: Uttenreuth, Germany
Home Touren Alpenpässe Über uns Links Kontakt

Nordamerika 2014

Mai 2014
SoMoDiMiDoFrSa
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Juni 2014
SoMoDiMiDoFrSa
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
2930     
Juli 2014
SoMoDiMiDoFrSa
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
August 2014
SoMoDiMiDoFrSa
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
September 2014
SoMoDiMiDoFrSa
31010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
282930    
Oktober 2014
SoMoDiMiDoFrSa
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
262728293031 
November 2014
SoMoDiMiDoFrSa
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
Dezember 2014
SoMoDiMiDoFrSa
30      
       
       
       
       

Übersicht

Bild des Tages

2014-06-09

Strecke:Savona – Kamloops
Distanz:53,86 km
Schnitt: km/h
Höhenmeter:607 m
Fahrtzeit:04:13:02


Blick über den Kamloops Lake vom sog. 100-Dollar-Aussichtspunkt (ein Bild von hier oben war wohl auf dem ersten kanadischen 100 Dollar Schein)

Heute starten wir den zweiten Versuch, nach Kamloops zu kommen, diesmal erfolgreich. Meinem Bauch geht es zwar immer noch nicht richtig gut, aber immerhin fühle ich nicht mehr nach drei Schritten den unwiderstehlichen Drang mich auszuruhen.

Nach einem relativ frühen Start fährt Phileas wieder selbst durch Savona. Dann geht es den ersten Hügel hoch, vor en dem als Six-Mile-Hill gewarnt wurde. Das ist er zum Glück nicht. Weder so lang, noch sonderlich steil und nach 200 Höhenmetern sind wir am spektakulären $100-Ausblick. Dort machen wir Mittag. Die Kinder haben ein paar Felsen zum klettern und werfen Ballast in Form ihrer Spielzeugdinosaurier ab (erst in CacheCreek gekauft, jetzt schon wieder vergessen, unsere Gewichtsoptimierung funktioniert). Außerdem holt uns hier der Holländer ein und wir unterhalten uns noch ein bisschen.

Dann geht es mitten hinein ins Panorama und auf der anderen Seite wieder über den Rand hinaus. Diesmal geht es deutlich länger bergauf. Vor allem gegen Ende nervt es, weil wir hinter jeder Kuppe die Abfahrt vermuten, aber es folgt nur eine weitere, noch höhere Kuppe. Es nervt und bringt uns beide ziemlich an die Grenze. Gut, dass wir das nicht gestern veraucht haben.

Schließlich kommen wir doch noch oben an und es öffnet sich ein zweiter Panoramablick auf die beiden Täler des North and South Thompson Rivers. In der ferne sind wieder schneebedeckte Kuppen zu erkennen, unser erster Blick auf die Rockies.

Nach einer schwungvollen Abfahrt folgt unser erster Großeinkauf bei einem Wal-Mart dann geht es weiter bergab zum Campingplatz, der in einem hässlichen Industriegebiet, aber immerhin direkt am South Thompson River liegt.

This comment form is powered by GentleSource Comment Script. It can be included in PHP or HTML files and allows visitors to leave comments on the website.

PHP Scripts   Temporary Email   Throwaway Email   
Übersicht    Zurück nach oben