Last Update: 2015-02-18
From: Uttenreuth, Germany
Home Touren Alpenpässe Über uns Links Kontakt

Nordamerika 2014

Mai 2014
SoMoDiMiDoFrSa
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Juni 2014
SoMoDiMiDoFrSa
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
2930     
Juli 2014
SoMoDiMiDoFrSa
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
August 2014
SoMoDiMiDoFrSa
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
September 2014
SoMoDiMiDoFrSa
31010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
282930    
Oktober 2014
SoMoDiMiDoFrSa
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
262728293031 
November 2014
SoMoDiMiDoFrSa
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
Dezember 2014
SoMoDiMiDoFrSa
30      
       
       
       
       

Übersicht

Bild des Tages

2014-06-24

Strecke:Yellowhead Lake / Lucerne – Jasper
Distanz:42,66 km
Schnitt: km/h
Höhenmeter:143 m
Fahrtzeit:02:23:19


Rotwild am Straßenrand, vermutlich ein Elch

Weit ist es nicht mehr bis Jasper, nur noch etwa dreißig Kilometer liegen vor uns. Als wir aufbrechen ist das Wetter auch noch fast zu warm. Die Straße führt hoch zum Yellowhead Pass, wobei hoch fast eine Übertreibung ist. Für diese Querung der Rockies müssen wir von unserem Zeltplatz aus auf fast zehn Kilometern keine hundert Meter an Höhe gewinnen.

Oben auf der Passhöhe gibt es einen kleinen See, an dem wir eine Pause machen. Es ist ein mit zwanzig Minuten beschilderter Weg entlang des Sees ausgeschrieben, den ich mit den Kindern in Angriff nehme. Auf dem Weg sind schon dunkle Wolken zu sehen, und gerade, als wir die Fahrräder wieder erreichen, beginnt es zu regnen. Schnell werden die Kinder im Anhänger verpackt und es geht auf der anderen Seite hinunter Richtung Jasper, in heftigem Platzregen.

Zum Glück ist dieser nur von recht kurzer Dauer und so sind wir schon wieder halbwegs trocken, als wir Jasper erreichen. Dieser so bekannte Ort besteht im Grunde aus zwei wenig schmucken Straßen, an denen Outdoorläden, Andenkengeschäfte und Einkehrmöglichkeiten aufgereiht sind, und ein paar Häusern und einer Bahnlinie außenrum. Wir essen dort zu Mittag und fahren dann zu unserem Zeltplatz etwas außerhalb.

"Die Elche können etwas aggressiv sein, da sie gerade gekalbt haben. Wenn sie auf euch zulaufen, einfach eine Jacke über dem Kopf wedeln, sie haben Angst vor Dingen, die größer sind als sie selbst. Unddie Grizzlies und Schwarzbären hier auf dem Zeltplatz haben auch gerade Nachwuchs." Mit diesen Worten werden wir an der Rezeption begrüßt. Aber so schlimm kann es nicht sein, wenn sie trotzdem Leute hier Zelten lassen. Und davon nicht gerade wenige. Der Zeltplatz ist flächenmäßig fast so groß wie Jasper selbst, und ausgebucht. Zum Glück nur bis auf die sogenannten Walk-ins, also Plätze für Leute ohne Auto. Deswegen dürfen wir bleiben.

Der Zeltplatz ist im Grunde ein lichter Wald, in dem einzelne Feuerstellen mit Pcknicktisch und etwas ebener Erde jeweils die einzelnen Stellplätze markieren. Leider gibt es kein Internet, so dass wir in den kommenden Tagen hier nichts über unsere weitere Strecke recherchieren können.

This comment form is powered by GentleSource Comment Script. It can be included in PHP or HTML files and allows visitors to leave comments on the website.

PHP Script   Disposable Email   Disposable Email   
Übersicht    Zurück nach oben