Last Update: 2015-02-18
From: Uttenreuth, Germany
Home Touren Alpenpässe Über uns Links Kontakt

Nordamerika 2014

Mai 2014
SoMoDiMiDoFrSa
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Juni 2014
SoMoDiMiDoFrSa
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
2930     
Juli 2014
SoMoDiMiDoFrSa
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
August 2014
SoMoDiMiDoFrSa
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
September 2014
SoMoDiMiDoFrSa
31010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
282930    
Oktober 2014
SoMoDiMiDoFrSa
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
262728293031 
November 2014
SoMoDiMiDoFrSa
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
Dezember 2014
SoMoDiMiDoFrSa
30      
       
       
       
       

Übersicht

Bild des Tages

2014-07-08

Strecke:Banff – Canmore
Distanz:23,77 km
Schnitt: km/h
Höhenmeter:61 m
Fahrtzeit:01:42:34


Columbian Ground Squirrel

Dieser Abschnitt startet mit einer leichten Etappe. Von Banff führt ein asphaltierter Radweg entlang des Highways ins etwa 23 Kilometer entfernte Canmore. Es gibt wenige Steigungen und viel Rückenwind.

Auch wenn wir schon lange keine Bären mehr gesehen haben, da sind sie, und andere Leute sehen sie auch. Von Bear Jam (Bärenstau) auf dem Icefields Parkway hatte ich schon erzählt. Gestern hat mir auf dem Campingplatz einer erzählt, dass er während des Parkens auf seinen Stellplatz einem Schwarzbären gesehen hat. Heute kommen uns ein paar Radler entgegen, die von einem kleinen Grizzly ein paar hundert Meter weiter am Radweg erzählen. Nur uns zeigt sich leider keiner mehr.

Phileas darf selbst fahren und das tut er auch die ganze Strecke. eine Weile trägt er dabei meinen Hut, damit in die breite Krempe vor der Sonne schützt, den es ist wieder sehr warm.

Wir verlassen den Nationalpark und auch die Berge zu beiden Seiten des Tales verändern seit Lake Louise deutlich ihr Gesicht: während dort noch Schneeeulen und mächtige Gletscher zu sehen waren, sind die Hänge oberhalb der Baumgrenze jetzt trocken braun-grau mit nur mehr Schneeresten auf ihren Felsen. Wahrscheinlich merkt man sowohl das Fortschreiten des Sommers als auch die immer südlichere Lage.

Wir sind schon recht früh in Canmore. Direkt an der Ortseinfahrt findet sich eine Touri-Info und ich versuche mal wieder, Informationen über die Strecke nach Elkford zu bekommen. Dafür müssen wir nämlich über Schotterstraße und sogar zehn Kilometer über den Hauptkamm der Rockies auf einem als fahrradtauglich markiertem Wanderweg fahren. Insbesondere letzteres macht mir Sorgen, denn fahrradtauglich kann alles heißen, von guter breiter Forststraße bis hin zu extrem schwierigen Mountainbike-Singletrail. Ich habe achon in Lake Louise und Banff erfolglos versucht, genaueres zu erfahren, und auch hier kann mir niemand mehr sagen, als in der Karte steht.

Gleich anschließend kommen wir am McDonald's vorbei, wo wir ins ein Eis holen wollen. Zufällig läuft hier gerade das Spiel Deutschland-Brasilien, ohne dass ein Spielstand zu sehen ist. Ich sitze mit dem Rücken zum Fernseher, und als Romy sagt, "Da stand gerade 5:0.", glaube ich erstmal, sie hat mit der Ecken-Statistik oder so verwechselt. Während unseres kurzen Aufenthaltes fallen dann noch die zwei Tore zum 7:0, und ich kann wie wahrscheinlich jeder, meinen Augen kaum glauben.

Dann sind wir auch schon am Zeltplatz, einem heruntergekommenen umzäunten Gelände an der Straße, wo es viele Kaninchen gibt. Es ist niemand im Office zu finden (und auch keine Möbel oder so) und so richten wir es uns einfach ein. Immerhin gibt es einen kleinen Spielplatz, und Phileas hat nach den 25 doch nicht komplett flachen Kilometern immer noch genug Kraft zum Fußball spielen und mit Riesen-Plastik-Trucks-rumrasen.

Ich bin nochmal in der Stadt bei der dortigen Touri-Info, zwecks Trail-Details, und um zu entscheiden, wie wir morgen weiter fahren. Leider hat sie schon geschlossen. Aber erstens kommt es anders, und zweitens als man denkt.

This comment form is powered by GentleSource Comment Script. It can be included in PHP or HTML files and allows visitors to leave comments on the website.

PHP Scripts   Disposable Email   Throwaway Email   
Übersicht    Zurück nach oben