Last Update: 2015-02-18
From: Uttenreuth, Germany
Home Touren Alpenpässe Über uns Links Kontakt

Nordamerika 2014

Mai 2014
SoMoDiMiDoFrSa
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Juni 2014
SoMoDiMiDoFrSa
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
2930     
Juli 2014
SoMoDiMiDoFrSa
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
August 2014
SoMoDiMiDoFrSa
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
September 2014
SoMoDiMiDoFrSa
31010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
282930    
Oktober 2014
SoMoDiMiDoFrSa
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
262728293031 
November 2014
SoMoDiMiDoFrSa
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
Dezember 2014
SoMoDiMiDoFrSa
30      
       
       
       
       

Übersicht

Bild des Tages

2014-09-19

Strecke:Jenny Lake South – Jackson
Distanz:36,44 km
Schnitt: km/h
Höhenmeter:20 m
Fahrtzeit:02:45:12


Mit Mika beim Laufrad fahren

Heute ist es zum Glück wieder schön. Wir hatten bis jetzt eigentlich noch nicht mehr als einen richtigen Regentag am Stück und sind darüber sehr froh, denn wir merken schon, wie nass vieles nach diesem einen Tag ist. Vor allem beim Zelt und bei den Schlafsäcken ist es unschön, aber da alles dann am nächsten Tag wieder trocknet, ist es in Ordnung. Ich bin froh, dass wir uns gegen die Küste entschieden haben, wo wir zu dieser Jahreszeit mit sehr viel Regen zu rechnen hätten.

Es sind wieder nur dreißig Kilometer und es gibt einen durchgängigen Fahrradweg, deswegen lassen wir uns erstmal wieder Zeit und genießen noch den klaren Jenny Lake mit dem eindrucksvollen Bergpanorama dahinter. Dann können beide Kinder mal selbst fahren. Romy ist mit Phileas unterwegs, ich fahre mit Mika hinterher. Er ist auch bestimmt eine Stunde relativ konzentriert dabei, und wir schaffen fast sechs Kilometer, bevor ich ihn in den Anhänger packe, um zu den anderen beiden aufzuholen.

Als wir gerade wieder gemeinsam unterwegs sind, dann die unangenehme Überraschung: der Radweg ist für den Rest der Saison gesperrt, weil er neu geteert wird, also muss Phileas doch hinten an Romy angehängt werden und wir fahren Highway. Das geht etwa zehn Kilometer so, diese sind aber immerhin eben und mit breitem Seitenstreifen. Die letzten vielleicht acht Kilometer nach Jackson hinein ist der Radweg dann wieder befahrbar und Phileas kann wieder alleine fahren. Erst ist er sehr schnell müde und meint er kann nicht mehr, bis Romy sagt: "Oh, ich glaube, meine Düsen sind viel besser als Deine, ich bin viel schneller." Plötzlich ist alle Müdigkeit wieder vergessen und die letzten Kilometer nach Jackson hinein bestehen nur aus vielen kleinen Rennen, die Phileas immer wieder anzettelt.

Wir wollen einen Tag in Jackson bleiben, da es ein bisschen was zu erledigen gibt. Wir wollen uns um unseren Rückflug kümmern und außerdem auch mal mobiles Internet haben. Das hatten wir von Anfang an vor, aber im ersten Monat bis Jasper hatten wir so oft WLAN an den Zeltplätzen, dass wir uns dagegen entschieden haben. Seitdem waren aber immer wieder längere Strecken dabei, auf denen Internetverbindungen Mangelware waren, aber oft hilfreich gewesen wären, deswegen wollen wir uns jetzt nochmal wegen Smartphone-Tarifen erkundigen.

Wir waren schon gewarnt worden, dass Jackson sehr teuer ist, und das sogar das Atmen Geld kosten würde. Ganz so extrem kommt es uns nicht vor, aber wir bezahlen trotzdem für das billigste Motel, das wir finden können mehr, als wir für das relativ nette Hotel in Helena bezahlt haben. Campingplatz gibt es hier nämlich leider keinen, so dass wir ein Zimmer nehmen müssen.

This comment form is powered by GentleSource Comment Script. It can be included in PHP or HTML files and allows visitors to leave comments on the website.

Throwaway Email   Temporary Email   Disposable Email   
Übersicht    Zurück nach oben