Last Update: 2015-02-18
From: Uttenreuth, Germany
Home Touren Alpenpässe Über uns Links Kontakt

Nordamerika 2014

Mai 2014
SoMoDiMiDoFrSa
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Juni 2014
SoMoDiMiDoFrSa
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
2930     
Juli 2014
SoMoDiMiDoFrSa
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
August 2014
SoMoDiMiDoFrSa
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
September 2014
SoMoDiMiDoFrSa
31010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
282930    
Oktober 2014
SoMoDiMiDoFrSa
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
262728293031 
November 2014
SoMoDiMiDoFrSa
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
Dezember 2014
SoMoDiMiDoFrSa
30      
       
       
       
       

Übersicht

Bild des Tages

2014-06-04

Strecke:Lilooet – Marble Canyon Provincial Park
Distanz:48,26 km
Schnitt: km/h
Höhenmeter:898 m
Fahrtzeit:04:28:38


Die ersten drei Kilometer (und 100 Höhenmeter) fuhr Phileas alleine

Zu lang, zu bergig, zu sonnig, zu trocken. So lässt sich der heutige Tag ganz gut zusammenfassen. Erst folgen wir dem Canyon des Fraser River flussaufwärts, wobei es am Hang ständig auf und ab geht, dann verlassen wir das Tal Richtung Pavilion Lake, was nochmal einen kräftigen Anstieg bedeutet. Wir sammeln fast so viele Höhenmeter wie am Anstieg zum Duffy Lake, wo das ganze Tagesprojekt aber nur in dem Anstieg bestand, während jetzt auch noch Strecke dazu kommt.

Die Landschaft ist Wild-West-mäßig trocken, mit rötlichen sandigen Böden und karg bewachsenen Hängen. Gleichzeitig kreuzen wir keine Bäche mehr, aus denen wir Wasser entnehmen können, und bei einer Tankstelle, die schon nach sechzehn Kilometern kam, haben wir noch nicht ans Auffüllen der Vorräte gedacht. So trinken wir beide zu wenig, damit für die Kinder ausreichend bleibt.

Einen großen Teil des Vormittags ist es zum Glück bewölkt, aber als wir Mittag machen wollen, ist kein schattiges Plätzchen zu finden: es gibt keine Bäume, sondern nur Gräser und niedrige Sträucher, außerdem läuft zu beiden Seiten der Straße kilometerlang Stacheldrahtzaun, so dass man sie noch nicht einmal verlassen könnte, wenn sich ein lohnender Pauseplatz finden würde. Also pausieren wir auf dem Kiesbett neben der Straße in der Sonne.

Eigentlich wollen wir schon längst nicht mehr und eigentlich sollen auch die Kinder nicht so lange im Anhänger sitzen, aber wir müssen weiter, damit wir den Zeltplatz inklusive Trinkwasserversorgung erreichen. Für die nächsten Tage muss sich unbedingt etwas ändern, aber am Zeltplatz, der eigentlich schön ist, können wir keine zweite Nacht bleiben, da unsere Barmittel komplett aufgebraucht sind, und wir nicht bezahlen könnten. Leider ist genau das der erste Campingplatz, der keine Kreditkarte nimmt...

This comment form is powered by GentleSource Comment Script. It can be included in PHP or HTML files and allows visitors to leave comments on the website.

Throwaway Email   Temporary Email   Throwaway Email   
Übersicht    Zurück nach oben