Last Update: 2015-02-18
From: Uttenreuth, Germany
Home Touren Alpenpässe Über uns Links Kontakt

Nordamerika 2014

Mai 2014
SoMoDiMiDoFrSa
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Juni 2014
SoMoDiMiDoFrSa
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
2930     
Juli 2014
SoMoDiMiDoFrSa
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
August 2014
SoMoDiMiDoFrSa
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
September 2014
SoMoDiMiDoFrSa
31010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
282930    
Oktober 2014
SoMoDiMiDoFrSa
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
262728293031 
November 2014
SoMoDiMiDoFrSa
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
Dezember 2014
SoMoDiMiDoFrSa
30      
       
       
       
       

Übersicht

Bild des Tages

2014-05-22

Strecke:Vancouver – Porteau Cove
Distanz:59,06 km
Schnitt: km/h
Höhenmeter:530 m
Fahrtzeit:04:17:46


Panorama vom Sea-To-Sky-Highway aus

Heute beginnt die große Fahrt. Zuerst geht es nochmal nach und durch Downtown, so dass wirnochmal richtig etwas von der Innenstadt sehen. Dann durch Stanley Park, der für uns Mitteleuropäer schon eher ein Urwald ist, und von dort aus wieder wie schon Vorgestern über die Lion's Gate Bridge. Vom Fahrrad aus haben wir jetzt Zeit und d3n Rundumblick, um das grandiose Panorama aus Großstadt, Meer und Bergen richtig zu würdigen.

Gleich auf der anderen Seite der Brücke gibt es einen hässlichen Campingplatz. Da es erst kurz nach Mittag ist, entschließen wir uns, noch nicht anzuhalten, sondern die geschätzt vierzig Kilometer bis zum nächsten Platz zu fahren. Wir entscheiden uns für den Marine Drive, bis Horseshoe Bay, da er am Ufer entlang geht.

Leider heißt dad nicht, das er flach ist. Es ist ein ständiger Wechsel aus giftigen Anstiegen und steilen Abfahrten, sehr kräftezehrend, aber immerhin durch eine schöne Villengegend.

Hinter Horseshoe Bay erreichen wir endlich den Highway 99, der hier die vielsagende Bezeichnung Sea-To-Sky-Highway trägt. Erstmal geht es am Meer entlang in den angeblich südlichsten Fjord Nprdamerikas hinein. Die Landschaft ist grandios und sehr kanadisch: Dichte Nädelwälder säumen die Hänge, und auf der anderen Seite des schmalen Meeresarms ragen einsame schneebeckte Gipfel in die Höhe.

Leider ist auch das Wetter passend, kühl und regnerisch. Und am Meer entlang heißt leider auch nicht, das es flach bleibt, die Anstiege sind nur länger als am Marine Drive.

Abends erreichen wir ausgepowert den Campingplatz im Provincial Park Porteau Cove. Unser Zelt steht direkt am Strand, und durch die Lage im schmalen Streifen zwischen Highway und Wasser gab es auch in den letzten zehn Jahren keine Bärensichtungen mehr. Vorsichtsmaßnahmen können deswegen heute nochmal entfallen.

This comment form is powered by GentleSource Comment Script. It can be included in PHP or HTML files and allows visitors to leave comments on the website.

Disposable Email   Disposable Email   Temporary Email   
Übersicht    Zurück nach oben