Last Update: 2015-02-18
From: Uttenreuth, Germany
Home Touren Alpenpässe Über uns Links Kontakt

Nordamerika 2014

Mai 2014
SoMoDiMiDoFrSa
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Juni 2014
SoMoDiMiDoFrSa
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
2930     
Juli 2014
SoMoDiMiDoFrSa
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
August 2014
SoMoDiMiDoFrSa
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
September 2014
SoMoDiMiDoFrSa
31010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
282930    
Oktober 2014
SoMoDiMiDoFrSa
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
262728293031 
November 2014
SoMoDiMiDoFrSa
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
Dezember 2014
SoMoDiMiDoFrSa
30      
       
       
       
       

Übersicht

Bild des Tages

2014-06-22

Strecke:am Kinney Lake
Distanz:0 km
Schnitt: km/h
Höhenmeter:0 m
Fahrtzeit:00:00:00


Phileas beim Wandern

Heute ist Pausetag am idyllischen Kinney Lake. Der See liegt wunderschön eingezwängt zwischen steilen Bergen und strahlt eisblau im Sonnenschein. Dazu rauschen die ganze Zeit Wasserfälle, von denen man mehrere auch an den Felswänden sehen kann. Die Kinder spielen am und im Wasser und auch ich nehme ein eisiges Bad. Von etwas weiter draußen hat man gleich nochmal eine andere Perpektive auf die Wand über dem Zeltplatz. Leider ist der Gipfel des Mount Robson nicht zu sehen, da wir so direkt an seinem Fuß sind, dass er von ein paar vorgelagerten Felsköpfen verdeckt wird.

Der Zeltplatz selbst besteht im Grunde nur aus einem Unterstand mit vier hölzernen Picknicktischen, Plumpsklos, einem bärensicheren Essenscontainer und ein paar im Wald am See entlang verstreuten Kiesfeldern, auf denenman seine Zelte aufstellen kann. Es ist Wochenende, von daher sind auch andere Camper da, und es kommen immer wieder Wanderer durch, die weiter hoch wollen.

Nachmittags wollen wir das auch. Es ist der angeblich sehr bekannte und beliebte Berg Lake Trail, der durch das Tal der tausend Wasserfälle ("Valley of a Thousand Falls") zum Berg Lake führt, einem See, in den immer wieder direkt ein Gletscher kalbt. So weit werden wir nicht kommen, aber ich hoffe, zumindest ein paar Wasserfälle zu sehen. Außerdem soll der Weg steil werden, vielleicht wird da für die Kinder eine lustige Kraxelei drauß.

Ein Stückchen weiter darf man noch Rad fahren, und das machen die Kinder auch. Dann geht es in moskitoverseuchtem Wald bergauf und an ein paar Felsen entlang. Phileas ist so schnell, dass ich schon ein strammes Tempo vorlegen muss, um dabeizubleiben. Dafür ist Mika so langsam, dass wir alle hundert Meter mehrere Minuten warten müssen.

So erreichen wir die Stelle gar nicht, an der der Pfad steil und steinig werden soll und die Wasserfälle bleiben erst recht in weiter Ferne. Aber immerhin finden wir eine Alternative für den Rückweg, den wir nach einer Stunde antreten. Diese führt durch das mehrere Hundert Meter breite Kiesbett des Robson River, der hier in viele Arme verästelt in den Kinney Lake fließt. So gibt es Unmengen von Steinen, die versenkt werden müssen und auch der Weg zu denRädern ist schnell zurückgelegt.

This comment form is powered by GentleSource Comment Script. It can be included in PHP or HTML files and allows visitors to leave comments on the website.

PHP Scripts   Temporary Email   Throwaway Email   
Übersicht    Zurück nach oben